Lautes Nachdenken …

mit einem Freund zählt nach Lessing zu den höchsten menschlichen Genüssen.
Wir wollen ihnen und uns Gelegenheiten geben, in die Nähe dieser Genüsse zu kommen.

Deshalb hat die Große Loge Royal York zur Freundschaft ím Orient Berlin die Veranstaltungsreihe „Dialog im Logenhaus“ ins Leben gerufen.

lm Rahmen dieses Projekts sollen Brüder der Royal York Logen, der Logen Deutschlands und der Weltbruderkette, sowie deren Gäste die Gelegenheit erhalten, im unmittelbaren Kontakt mit namhaften Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur über Zeit- bzw. Zukunftsfragen unseres Landes zu sprechen. Ein solcher Dialog bietet dem Freimaurer und den Gästen die Chance, sich zu informieren und zu orientieren, sich für neue Sichtweisen und Lösungen von Problemen zu öffnen und sich im Miteinander zu humanitärem Handeln zu motivieren.

„DIALOG im Logenhaus“ ist Signum für eine moderne wertgestützte Gegenwartsfreimaurereí, die ihre Verantwortung für eine humane Gestaltung der Mitwelt. der Umwelt und der Nachwelt ernst nimmt.

 

 

Die nächste Veranstaltung

 

Deutschland/EU und Russland 2018:
Weiter wie bisher oder politischer Neustart?

 

Am 14. März 2018 um 20:00 Uhr
im Goethe-Saal des Logenhauses, Emser Straße 12-13, 10719 Berlin

Im Jahr 2000, als Putin Präsident Russlands wurde, hatten Deutschland und Russland ausgezeichnete Beziehungen. So schien es zumindest: Im Jahre 1999 hatte die EU in ihrer „Gemeinsamen Strategie gegenüber Russland“ dieses Land zum „strategischen Partner“ erklärt. Durch die Ausweitung von Wirtschaftsbeziehungen, Verflechtung von Institutionen und Verbreiterung von menschlichen Kontakten sollten Demokratie und Zivilgesellschaft in Russland gestärkt und die Beziehungen auf eine gemeinsame feste Wertebasis gegründet werden. Daraus ist nichts geworden. Russland hat sich in eine völlig andere Richtung entwickelt. Heute ist das Verhältnis zwischen Deutschland/EU und Russland zerrüttet.

Wo liegen die Gründe für diese Entwicklung? In äußeren Bedrohungen russischer Sicherheit oder in Kalkülen von Machterhalt des Kremls? Was ist zu tun?
Sollte beziehungsweise kann man einen „Neustart“ anstreben? Das sind die Fragen, die im Vortrag aufgeworfen und nachfolgend diskutiert werden sollen.

 

 

Referent: Prof. Dr. Hannes Adomeit

Prof. Dr. Hannes Adomeit, geb. 1942 in Memel, Ostpreußen (heute Klaipeda, Litauen) studierte Internationale Politik an der Freien Universität in Berlin und an der Columbia University in New York – dort Abschluss mit dem Russian Institute Certificate und dem Ph.D. „with distinction“. Bis letztes Jahr war er Professor für Osteuropastudien am College of Europe, Natolin Campus (Warschau) und davor (rotierende Basis) Leiter der Forschungsgruppe Russland/GUS am Forschungsinstitut für Internationale Politik und Sicherheit der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin. Im Laufe seiner wissenschaftlichen Lauf-bahn wirkte er u.a. als Professor für Internationale Politik und Direktor des Forschungsprogramms für Russland und Ostmitteleuropa an der Fletcher School of Law and Diplomacy in Boston und Fellow am Russian Research Center der Harvard Universität in Cambridge, Massachusetts. Sein Lehr- und Forschungsgebiet ist die Innen- und Außenpolitik Russlands.

Im Anschluss an den Vortrag mit Diskussion laden wir zu einem kleinen Empfang.
Zum Vortragsabend sind alle Brüder, Schwestern, Lebenspartner und Gäste der Logen herzlich eingeladen!

DIALOG im Logenhaus
ist eine Veranstaltung der Großen Loge Royal York zur Freundschaft
Organisation: Brr. Christian Meier & Kai Kibath